Swiss Real Estate Journal No 22

Resilienter Schweizer Wohnungsmarkt? Chancen und Risiken nach 20 Jahren Preiswachstum

Autor:

Christian Kraft

Kraft, Christian: „Resilienter Schweizer Wohnungsmarkt? Chancen und Risiken nach 20 Jahren Preiswachstum„. Swiss Real Estate Journal  Nr. 22, Jun 2021, S. 4-11, Schulthess Verlag, Jun 2021.

Abstrakt:

Aus der historischen Betrachtung sprechen viele Erkenntnisse für eine hohe Resilienz der Wohnsegmente. Doch die Kombination aus geldpolitisch verursachtem Anlagedruck, Veränderungen der Flächennachfrage und hoher Regulierungsdichte wird zum Stresstest. Agilität und Markttransparenz sind die Gebote der Stunde.


Regulierung des Schweizer Mietwohnungsmarkts: Empfehlungen aufgrund Erfahrungen anderer Länder

Autoren:

Jonas Bischof, Remo Fetz, Thomas Giezendanner und Julius Levy

Bischof, Jonas; Fetz, Remo; Giezendanner, Thomas; Levy, Julius: „Regulierung des Schweizer Mietwohnungsmarkts: Empfehlungen aufgrund Erfahrungen anderer Länder„. Swiss Real Estate Journal  Nr. 22, Jun 2021, S. 12-22, Schulthess Verlag, Jun 2021.

Abstrakt:

Seit Jahrzehnten gibt es in vielen Ländern staatliche Eingriffe in den Mietwohnungsmarkt. Aufgrund dieser internationalen Erkenntnisse werden drei Empfehlungen für die staatlichen Eingriffe im Schweizer Mietwohnungsmarkt formuliert.


Auswirkungen der Reduktion von Parkplätzen in der Stadt Zürich auf den Detailhandel

Autoren:

Sarah De Matos, Janine Grünig, Pascal Messmer und Raphael Tynowski

 De Matos, Sarah; Grünig, Janine; Messmer, Pascal; Tynowski, Raphael: „Auswirkungen der Reduktion von Parkplätzen in der Stadt Zürich auf den Detailhandel„. Swiss Real Estate Journal  Nr. 22, Jun 2021, S. 23-30, Schulthess Verlag, Jun 2021.

Abstrakt:

Die Meinungen zur Relevanz der Parkplätze in der Stadt Zürich für den Detailhandel sind gespalten. Anhand der Analyse der Parkplatzsituation, der Einflussfaktoren auf den stationären Detailhandel sowie des Mobilitätsverhaltens der Kunden wurden Gebiete ermittelt, in welchen ein Abbau von Parkplätzen für den Detailhandel gravierender wäre als in anderen Gebieten.


Determinanten des Wohnungsbaus und deren Einfluss auf Wohnungspreise
in qualitätsbezogenen Teilmärkten

Autoren:

Alexander Ewertz, Roland Füss und Alois Weigand

Ewertz, Alexander, Füss, Roland; Weigand, Alois: „Determinanten des Wohnungsbaus und deren Einfluss auf Wohnungspreise in qualitätsbezogenen Teilmärkten„. Swiss Real Estate Journal  Nr. 22, Jun 2021, S. 31-40, Schulthess Verlag, Jun 2021.

Abstrakt:

Der Effekt von Determinanten des Wohnungsbaus auf Wohnungspreise in qualitätsbezogenen Teilmärkten ist weitgehend unbekannt. Die vorliegende Studie zeigt, dass hochwertige Wohneinheiten der Dynamik von Luxusgütern folgen, weshalb sich stärkere Preissteigerungen trotz höherer Angebotselastizitäten ergeben. Nur in diesem Qualitätssegment lässt sich zudem die abnehmende Erschwinglichkeit nicht durch Angebotsdeterminanten erklären.


Einfluss des Mietrechts auf Erneuerungen von Immobilien

Autoren:

Marina Coric, Dominik Ebneter und Marcel Jann

Coric, Marina; Ebneter, Dominik; Jann, Marcel: „Einfluss des Mietrechts auf Erneuerungen von Immobilien„. Swiss Real Estate Journal  Nr. 22, Jun 2021, S. 42-51, Schulthess Verlag, Jun 2021.

Abstrakt:

Bei Erneuerungen von Immobilien stellt sich für institutionelle Anleger, Pensionskassen und private Eigentümer immer wieder die Frage, ob ihre Liegenschaften für anstehende Umbauarbeiten leergekündigt oder in vermietetem Zustand erneuert werden sollen. Im Artikel soll untersucht werden, wie beide Möglichkeiten optimal umgesetzt werden und unter welchen Umständen welche Möglichkeit zielführender ist.


Ein Zukunftsmodell für die Zusammenarbeit zwischen Gesamtleistungsanbietern
und Bauherren

Autoren:

Alexander Delev, Roger Keller, Andreas Schaad und Jan Tanner

Delev, Alexander; Roger Keller, Andreas Schaad und Jan Tanner: „Ein Zukunftsmodell für die Zusammenarbeit zwischen Gesamtleistungsanbietern und Bauherren„. Swiss Real Estate Journal  Nr. 22, Jun 2021, S. 52-60, Schulthess Verlag, Jun 2021.

Abstrakt:

Besonders bei grösseren und komplexeren Bauvorhaben möchten sich Bauherren gegen das Termin-, Qualitäts- sowie Kostenrisiko absichern. Folglich werden solche Projekte gerne mit einem Gesamtleistungsanbieter realisiert, der diese Gefahren vertraglich sicherstellt.


«Neutralisierung des CO2-Ausstosses von Wohnimmobilien
ohne Mehrkosten und innerhalb von sechs Monaten?»

Autoren:

David Flückiger, Nico Fries, André Keller, Arlind Luli und Fabian Studer

Flückiger, David; Fries, Nico; Keller, André; Luli  Arlind; Studer, Fabian: „Neutralisierung des CO2-Ausstosses von Wohnimmobilien ohne Mehrkosten und innerhalb von sechs Monaten?„. Swiss Real Estate Journal  Nr. 22, Jun 2021, S. 61-67, Schulthess Verlag, Jun 2021.

Abstrakt:

In der Schweiz wird durch den Gebäudesektor ein Viertel der CO2-Emissionen verursacht.
Um die CO2-Emissionen substanziell und langfristig zu reduzieren, sind massive Eingriffe in bestehende Gebäudesubstanzen mit neuen Technologien notwendig. Dies dauert Jahre, wenn nicht Jahrzehnte. Bis diese Massnahmen greifen, kann es sein, dass der Klimawandel nicht mehr aufzuhalten ist. Als schnelle, wirksame und kostenneutrale Sofortmassnahme, bis die neuen Technologien greifen, wurden verschiedene Optionen im Rahmen einer Masterarbeit geprüft. Es konnte jedoch nur eine machbare Lösung gefunden werden, die innerhalb von wenigen Monaten diese Zielsetzungen erreichen kann: Mithilfe einer Einkaufsplattform sollen gesammelte Heizölbestellungen durchgeführt werden. Diese so erzielten Mengenrabatte sollen genutzt werden, um CO2-Zertifikate zu kaufen, sodass der CO2-Ausstoss des verbrauchten Erdöls neutralisiert werden kann.